Daylight dies Blackout the sky. Does anyone care? Is anybody there? Just give me a sign!
einleitung

Willkommen in Azamber, einem lauschigen Städtchen am Flusslauf des Humbers, Ontario in Kanada. Neben lebendig gewordenen Rasenmähern, viel zu viel Wald und dem üppigen Vorkommen seltsamer Städtler, kannst Du hier vorallem eines finden: Kunst! Markenzeichen ist demnach auch der gleichermaßen geliebt wie verhasste Nightfall - ein Autor mit nachweislich anthropophoben Zügen. Klasse, oder? Aber es wäre nicht Azamber, wenn es nicht noch ein paar übernatürliche Misanthropen mehr von der Leine lassen könnte. Sogar die Magie ist hier etwas anders. Unzuverlässiger. Wahnhaft. Zerstörend.
team und gesuche

   LAREN CHELLSING
   MARLA AUSTIN
   JASMINE WULF

WANTED ! MORE DEAD THAN ALIVE

plot und twitter

Dann und wann lausche ich dem Wind, wie er hämisch vorüberzieht. Mein Segel - meine Hoffnung - ist längst zerrissen. "Du bist nicht allein", höre ich sie murmeln. "Nicht mehr so allein." Aber ich verstehe sie nicht. Der Grund, ihre Formlosigkeit, ihre Bedeutung, all das bleibt mir verborgen. Wo? Wohin?

"Tiefer! Tiefer in den Nebel!"

NIGHTFALL'S TWEETS | be up to date


     LETZTES UPDATE | FEB 2019



wetter und zeit


WETTER | BITTE HIER
20. - 26. NOVEMBER 2010
27. - 03. DEZEMBER 2010
04. - 10. DEZEMBER 2010
gerüchteküche

Hast du das denn nicht gewusst?
VERMISST! Offenbar häufen sich in Dra(z)amber seit Neustem die Meldungen über schmerzlich vermisste Personen. Die Örtlichen Behörden arbeiten bereits unter Hochdruck! Passt trotzdem auf Euch auf!

TETRIS einmal anders. Gerüchten zufolge hat die Dienststelle in Toronto eine Fahndung nach einem Irren mit Vorliebe für menschlichen Gulasch eingeleitet.

ERDBEBEN im Umland geben Seismologen Rätsel auf. Es wird empfohlen Azambers Forstgebiete bis zum Ende der Woche zu meiden.

MONDSICHTUNGEN am 06. Dezember, locken die Hobbyastrologen aus ihren warmen Stuben. Zwei kleine mondähnliche Gebilde schieben sich in der Nacht von Freitag auf Samstag über den Himmel.

SCHEITERHAUFEN auf dem örtlichen Friedhof von Azamber erspäht. In der Nacht vom 09. Dezember beschloss wohl jemand sein Kaminfeuer nach draußen zu verlagern. Wer dafür lebendes Streichholz spielen musste, wird man so schnell wohl nicht erfahren.

COMMISSIONER setzt sich ins Ausland ab. Vor Azambers Polizeistelle werden die Scherben ganz manierlich unter Fußabtreter gekehrt.

HAUPTVERKEHRSADER versinkt im Morast. Ein gewaltiger Riss im Asphalt verwandelt die Hauptverkehrsader von Azamber am 09. Dezember in ein Schlachtfeld. Wer auch immer Holzplanken über den zerteilten Asphalt gelegt hat, muss verdammt viel Galgenhumor besitzen.
    ♣ The Elite         ♣ Inplayszenen

NIGHTFALL's ironical stories » the characters  » X looking for Y  » Gruppengesuche » Die Zeit des Schicksals ist unvergänglich » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Thema zu Favoriten hinzufügen | Thema zur Szenenübersicht hinzufügen
NEUES THEMA ERSTELLENANTWORT ERSTELLEN
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

So you feel everything and everything should be all

Blaize Cohen
- MAGIER -




H O W | D A R E | Y O U


Offline

Die Zeit des Schicksals ist unvergänglich QUOTE EDIT REPORT SEARCH       Beitragsnr.: 38037   ^


Die Zeit des Schicksals
IST UNVERGÄNGLICH
Die Legende erzählt, und schon seit Anbeginn ihrer Zeit, von einem Artefakt, das den Atem der Welt und ihren Rhythmus einfangen und wieder freilassen kann. Man munkelt, dass es dem Bild einer Taschenuhr ähnelt und diese nur wenig mit Gold und Verzierungen prahlt, um von ihrem eigentlichen Wert abzulenken. Wer einmal von den Artefakten gehört hat, dem sollte auch bekannt sein, dass der Besitz aller zu einer hohen Position führt, welche einem Gott gleicht. Doch ausgerechnet diese Uhr...das Artefakt der Zeitmanipulation, was durch ein einzelnes Rad vollführt wird - sie war dir. Schon damals hatte sie dich verzaubert und dich mit ihren Zeigern hypnotisiert. Aber sie war gefährlich und einen Teil ihrer Gefahr säte sie in deine einst unschuldigen Knochen.
Der Sündiger
230 Jahre | Elementarmagier; Wasser | Iwan Rheon
[ reserviert ]

Aram Cohen | Dich hatte dieses Artefakt bereits vor Jahrhunderten in seinen Bann genommen, als du noch dachtest, du seist nicht mehr, als nur ein Mensch. Diese Uhr fand eines Tages zu dir und es war keine Lüge, wie du deinem großen Bruder Blaize erzählt hast, dass sie sich einfach entschieden hatte in dein Leben zu treten, um es wertvoller zu machen. Für alle um dich herum eine banale Taschenuhr, die dir Freude bereitete und somit keinen störte. Für dich aber bereits schon damals das Artefakt, was es heute ist. Zwar hast du seine Fähigkeiten nie herausfinden können, doch du wusstest, dass sie besonders war. So, als ob sie dir das mitteilte. Es gab schon damals Neider und Sucher, die hinter ihrem Uhrwerk herjagten. Welche, die dein Leben dafür einforderten, um ihres dieser Uhr zu widmen. Es passierte, als man deine Neugierde verurteilte und dich mit einer ominösen Botschaft zum Fluss lockte. Die Dämmerung hatte sich bereits über die Weite gelegt und das Rot des Himmels vermengte sich mit dem Rot deines Blutes, als man dich niederstach und in das gierige Wasser warf. Die Uhr wurde jedoch unauffindbar für deine Mörder und wurde dann von deinem Bruder gefunden, der sie als Erinnerung an dich bei sich trägt. Doch an diesem Abend bist du nicht gestorben, denn die Wellen des Wassers wurden sanfter und schienen deine Wunden heilen zu wollen. Du bist aus der Ohnmacht aufgewacht und erkanntest, dass dich eine innere Aura zurück ins Leben rufen wollte. Schutz fandest du bei den Hütern einer Kapelle, welche deine Wunden pflegten und deinen Hass besänftigten wollten. Doch du wolltest deine Uhr zurück und dich an denen rächen, welche dich als toter Mann sehen wollten. Du hast gespürt, dass etwas anderes als die Wut in dir erwacht war und eine der Hüterinnen, Valja, war bereit dir zu helfen. Durch sie konntest du deine Vergangenheit ergründen und dir einen Meister deiner eigenen Familie zulegen: deinen verstorbenen Urgroßvater selbst. Erst durch den Erhalt des Ringes, dank ihrer Familie, konntest du das Element entdecken, welches in dir ruhte. Das Wasser. Ab dort begann deine Reise - auf der Suche nach deinem Artefakt...
# theatralisch # pedantisch # unbarmherzig # mysteriös # cholerisch #

Valja Remie | Du gehörst der Hüterfamilie einer Kapelle an. Doch eine Kapelle bedarf keinen Schutz, sondern vielmehr das, was sie in sich hält und lehrt. Du bist die Tochter einer alten Magierfamilie, die sich mit der dualen Magie befassten und den Geistern von Verstorbenen entgegentreten können. Alles durch die Gabe der Geisterhast, die von euch praktiziert wird. Dein Leben war recht ruhig und dieser perfiden Kapelle gewidmet, deren Gewölbe eure Geheimnisse innehielt. Um das Bild jedoch aufrecht zu erhalten, tratest auch du dem göttlichen Glauben nahe und umgibst dich seitdem mit einer äußerst christlichen Aura. Auch etwas, was dir und deiner Familie nahe bringt, dass ihr diese Magie nicht für euren eigenen Egoismus und Stolz einsetzt. Dein Leben sollte sich aber ändern, als Aram eines Tages verwundet und dem Tode nahe bei euch auftauchte. Für dich war die Begegnung äußerst ehrfürchtig, denn du konntest diese unstillbare Wut in seinen Augen schimmern sehen. Doch du nahmst dich ihm an und er erkannte schnell, dass du gesprächig warst. Damals war die Schule der Sünden nur eine Lehre für dich und nichts, was dir jemals in Fleisch und Blut begegnet ist. Doch er ließ es sich ansehen - er würde vieles für dieses Artefakt tun. Einen Gegenstand, dem du erst deinen Glauben schenken konntest, als ein Geist dir selbst davon berichtete. Schließlich hast du dich überreden lassen Aram bei seinen Zielen zu helfen, indem du auch in Kontakt mit dem Geist seines Urgroßvaters getreten bist. Für ihn. Ab da begann dich das Abenteuer selbst zu reizen und nach dem Verheilen seiner Wunden, hast du dich angeboten als Medium an seiner Seite zu stehen, damit er von dem Wissen Verstorbener lernen konnte. Um dich jedoch nicht vollkommen zwecks deiner Kräfte ausnutzen zu lassen, hast du darauf bestanden, dass er auf Reisen mit dir beichtet. Immer dann, wenn du in seinen Taten die Dunkelheit erkannt hast. Zwar hält es deine Seele nicht gerade rein, wenn du tatenlos dabei bist, doch du beichtest auch. Beichtest, dass es sich gut anfühlt.
# geheimnisvoll # nachdenklich # still # verantwortungsvoll # zutraulich #

Der Rosenkranz
276 Jahre | Dualhexe; Geisterhast | Frida Gustavsson
[ frei ]


Man munkelt, dass man mit diesem Gesuch herzlich zu der bösen Seite von Azamber eingeladen wird. Mein Name ist Laura und gesucht werden die beiden von Blaize Cohen; dem Bruder von Aram. Dieser frustrierte Magier gehört zu mir wie ein wichtiges Schmuckstück. In seinem Leben tut sich gerade einiges, da er sich wieder aus den Schatten seiner eigenen Dunkelheit erhebt und das elendige Selbstmitleid im Stich lässt. Seit dem Tod seines Bruders ließ Blaize von den Lehren des guten Lebens ab und übte an seiner Magie, um sie zu verbotenen Zwecken zu nutzen. Von seiner Vergangenheit schwor er ab und hielt nur die Uhr seines Bruders bei sich, die seit seinem Tod nicht mehr funktionierte. Er verband sich mit einem Dämon, entwich den Folgen seiner Krankheit und begab sich indirekt auf die Antwort dieser Legenden. Artefakte. So wirklich daran glauben tut er nicht, aber diese Uhr scheint ihm etwas verraten zu wollen. Geplant ist, dass Blaize sich den Kern der Uhr tatsächlich genauer ansehen und wohl erkennen wird, was ihr Uhrwerk wirklich spricht. Dabei suche ich einfach nur einen möglichen Konfliktpunkt, indem sein Bruder wieder auftaucht, den er für verstorben hielt. Der möchte natürlich seine geliebte Uhr wieder, aber ab diesem Punkt könnte es dann interessant werden, ob sich zwei Parteien verfeindet gegenüberstehen oder man sich zusammentut und gemeinsam gegen andere Organisationen nach den Artefakten sucht. Schließlich sind sie nicht die einzigen Personen, die Jagd auf die Artefakte gemacht haben.

Die beiden sind schon sehr alt und kennen sich auch bereits eine Weile, da der Überfall auf Aram 1813 war. Somit ist da viel Freiraum für die Vergangenheit der beiden und kann nach euren Wünschen weiter gestaltet werden.
Avatarpersonen sind nur Vorschläge, wobei ich bei Iwan Rheon dann doch gerne ein Vetorecht hätte. Ich lasse mich gerne von anderen überzeugen, die nach unserer Ansicht passen werden. Änderbar sind auch die Namen, nur möchte ich natürlich, dass Aram seinen Nachnamen beibehält. Erwarten tue ich natürlich auch Selbstständigkeit. Gerne biete ich euch auch Szenen mit meinen anderen Charakteren an, aber das Forum bietet viel Freiraum und Möglichkeiten an verschiedenen Plots teilzunehmen und sich selbst mit den Charakteren zu entfalten. Dann natürlich das übliche Larifari wegen Aktivität und Lust. Meldet euch bitte nur an, wenn ihr auch wirklich Zeit habt und in dieser Charakteridee Potential sieht, wobei ihr Spaß haben werdet. Ich freue mich schon!

29.06.2016 18:06 E-MAIL

So you feel everything and everything should be all

[Storyteller]
- Sonstige -







Offline

QUOTE EDIT REPORT SEARCH       Beitragsnr.: 44522   ^

im SG seit dem 09.09.2018 | DIE ZEIT DES SCHICKSALS IST UNVERGÄNGLICH

09.09.2018 14:45
 
NEUES THEMA ERSTELLENANTWORT ERSTELLEN


Credits, Schwesterschaften und Nachweise

Powered by Burning Board Lite
@ 2001-2004 WoltLab GmbH


ASHES OF WINTER SHADOWSARESECURITY


 
Impressum | Datenschutz • Seit dem 3. August 2010 online! • Umsetzung durch das Team.